Transavia: Ab Winter von München nach Gran Canaria

Transavia Flugzeug

Immer mehr Fluggesellschaften bieten neue Verbindungen auf die Kanaren an. Heute hat die KLM Tochter Transavia mitgeteilt ab Winter eine Verbindung zwischen Gran Canaria und München zu starten.

Insbesondere der Billigflieger Ryanair plant für die nächsten Monate zahlreiche neue Flugverbindungen nach Gran Canaria. Aber auch Norwegian, Condor und TUI bauen ihr Angebot an Flügen nach Las Palmas de Gran Canaria immer weiter aus. Mit Transavia verbindet ein neuer Anbieter die Sonneninsel Gran Canaria mit Deutschland.

Ab dem Winterflugplan 2016 / 2017 wird Transavia zweimal wöchentlich von München nach Gran Canaria fliegen. Dienstags und samstags fliegt die KLM-Tochter damit ab Herbst auf die Insel. Auch die Nachbarinseln Teneriffa und Fuerteventura werden dann bedient, wie die Branchenzeitung Touristik Aktuell berichtet.

Transavia ist ursprünglich ein niederländisches Unternehmen und wurde 1965 gegründet. Seit dem Jahr 2003 gehört es zur KLM, die wiederum zur Airfrance KLM-Gruppe gehört. Insgesamt verfügt Transavia über eine Flotte aus 56 Boeing-737 Maschinen. Bei den meisten Maschinen handelt es sich um das Modell 737-800. Insgesamt fliegt Transavia 110 Ziele in Europa und Nordafrika an und transportiert jährlich rund 10 Millionen Passagiere.

Der Marktanteil der Billigflieger auf den Kanaren steigt in den letzten Jahren deutlich. Wie Boulevard Gran Canaria heute auf seiner Facebookseite berichtete nutzten in den ersten vier Monaten 2016 1,6 Millionen Passagiere Billigflieger um die Kanaren zu erreichen. Dies sei eine Steigerung 14,7 % im Gegensatz zum Jahr 2015.

Bildquellen

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?