Tourismus Börse in Berlin war Erfolg für die Kanaren

Gran Canaria auf ITB in Berlin

Ein bezeichnender Satz des kaufmännischen Leiters der Hotelgruppe Lopesan ging in den letzten Tagen durch die kanarische Presse: „Die Reiseveranstalter fragen schon nicht mehr nach dem Preis, sondern nur  wie viele Betten man anbieten kann.“

Am Samstag ging in Berlin die 50. Ausgabe der ITB, der Internationalen Tourismus Börse zu Ende. Die Kanaren, waren wie jedes Jahr, mit einem großen Stand vertreten und präsentierten sich auf der größten Tourismus Messe der Welt. Für die Kanaren läuft es bereits seit 2010 / 2011 extrem rund bei der Entwicklung der Buchungszahlen und den Belegungszahlen. Auch wenn die Ursachen für die Entwicklung nicht glücklich sind, die Ursache ist der Krieg und der Terror in der arabischen Welt, profitieren die Kanaren davon. Die Reiseveranstalter suchen nach Alternativen für Ägypten, Tunesien und neuerdings auch für die Türkei, deren Buchungszahlen massiv eingebrochen sind und teilweise schon spezialisierte Anbieter in den Ruin getrieben haben.

Mehr Gäste, keine neuen Betten auf den Kanaren

Die Zahl der Kanarenurlauber stieg in der Zeit von 2010 auf 2015 von rund 8,6 Millionen auf rund 13 Millionen. Für das Jahr 2016 rechnen die Planer in den großen Touristikkonzernen mit einem weiteren Anstieg. Auch die Fluggesellschaften bauen ihr Angebot an Flügen auf die kanarischen Inseln immer weiter aus.

Während die Zahl der Urlauber seit Jahren steigt, stagniert jedoch die Zahl der Hotelbetten. Die kanarische Regierung verhängte bereits 2006 ein Moratorium, das es praktisch unmöglich machte  neue Hotels zu bauen. Ziel war es die Küsten der Kanaren vor einem ungezügelten Bauboom zu schützen. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Trends in Richtung Kanaren und den Chancen, die sich für den gebeutelten Arbeitsmarkt der Inseln daraus ergeben, wird der Baustopp derzeit wieder diskutiert. Ob und wann jedoch neue Hotels auf den Kanaren entstehen lässt sich derzeit schwer vorhersagen.

IFA & Lopesan würden gerne neue Hotels bauen

Die Hotelketten Lopesan und IFA, die die meisten Hotels auf den Kanaren betreiben, würden unterdes gerne neue Häuser bauen. Vor allem im Süden Gran Canarias sehen die beiden Unternehmen Potential in Meloneras.

Bis es soweit ist, können die beiden Anbieter auf der ITB in Berlin ihr Betten mehr oder minder versteigern. Nicht nur deutsche Reiseveranstalter, wie Thomas Cook, FTI oder Alltours buhlten in Berlin um die kanarischen Hotelbetreiber, auch die Vertreter der nordeuropäischen Reiseveranstalter kamen nach Berlin um sich Zimmer in den Hotels zu sichern.

Bildquellen

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?