Technische Kommission für die Cueva Pintada

Cueva Pintada Galdar

Die Körperschaft der Archäologie-Experten kam das letzte Mal vor zwölf Jahren zusammen

Der Inselrat von Gran Canaria reaktiviert die Rolle der technischen Kommission für die Beobachtung der in das Museum und den archäologischen Park Gáldar eingebetteten Cueva Pintada. Zu diesem Zweck fand am vergangenen Mittwoch eine Versammlung statt, auf der die Mitglieder der Kommission die Grundlagen der zukünftigen Satzung formulieren, ihre Ziele und auch ihre ersten Amtshandlungen, die als vorrangig eingestuft wurden, festlegen konnten, so der Rat für Kultur.

Den vielen Fachleuten auf dem Gebiet der Konservierung schließen sich die drei Verwaltungseinheiten an, die für die vermögensrechtliche und städtebauliche Leitung dieses geschützten Kulturgutes zuständig sind: die Regierung der Kanaren, der Inselrat von Gran Canaria und der Stadtrat von Gáldar. Zuletzt kamen diese drei Verwaltungseinheiten vor zwölf Jahren zusammen, als über die endgültige Ausgestaltung der verzierten Kammer entschieden wurde.

Die technische Kommission wird just in dem Jahr reaktiviert, in dem sich am 26. Juli die Öffnung des Museums und archäologischen Parks Cueva Pintada für die Öffentlichkeit zum zehnten Mal jährt. Die Schwierigkeiten bei der Konservierung der mehrfarbigen Kammer waren es, die zur Eröffnung dieses Museums und archäologischen Parks führten, welche unter die Zuständigkeit des Inselrats von Gran Canaria fallen.

Seitdem erfolgte eine Reihe von Übereinkünften mit dem Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC), die auf den Weg gebracht wurden, um die Überwachung der mikroklimatischen Parameter der dekorierten Kammer und der Ortschaft Cueva Pintada zu garantieren. Außerdem wurden die Felsen, der Mörtel und andere Elemente dieser sensiblen Orte der Fundstätte analysiert. Das 2015 unterzeichnete Abkommen zwischen dem Inselrat und der Universität Castilla-La Mancha hat die angewandte Forschung in Bezug auf Dokumentation und Konservierung angekurbelt.

Bildquellen

  • Cueva-Pintada-Galdar: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Aisha Meier-Chaouki
Über Aisha Meier-Chaouki 46 Artikel
Aisha kommt aus Hamburg und arbeitet in ihrem normalen Leben als Islamwissenschaftlerin und Hispanistin. Aisha verfolgt die aktuellen Nachrichten auf spanisch und findet so die wichtigsten Neuigkeiten der Insel. Unterstützt wird Sie durch ihre Katze Luna.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?