Schöne Stadt Telde auf Gran Canaria?

Kirche San Juan in Telde
Die Kirche San Juan ist das Wahrzeichen von Telde
Kirche San Juan in Telde
Die Kirche San Juan ist das Wahrzeichen von Telde

Telde ist die zweitgrößte Stadt auf Gran Canaria und liegt zwischen dem Flughafen Gran Canraia und der Inselhauptstadt Las Palmas. Viele Gran Canaria Urlauber sehen Telde in erster Linie von der Autobahn aus. Es stechen einem riesige Industriegebiete, große Supermärkte und Shoppingcenter ins Auge. Auch wer die Abfahrt Telde nimmt, sieht zunächst nur die Hauptstraße und teils Moderne und teils die in die Jahre gekommene Architektur von Telde.  Wer die schönen Seiten der Stadt entdecken möchte, muss sich etwas Mühe geben diese zu finden. Es gibt kaum Wegweiser, die den interessierten Gran Canaria Urlaubern in den historischen Teil Teldes locken.

Wie kommt man nach Telde?

Wer mit dem Mietwagen aus dem Süden Gran Canarias kommt, fährt am besten über die Autobahn in Richtung Las Palmas. An der Abfahrt Telde (Abfahrt 8) fährt man auf der GC 10 in Richtung Telde / todas Direcciones bis in die Stadt rein. Nach einem großen Kreisverkehr mit einem Wasserspiel, taucht auf der rechten Seite der Parque Arnao mit der Stadtbibliothek auf. Am Ende des Parks biegt man rechts ab und sucht sich einen Parkplatz. Wenn man die Straße zu Fuß bis zum Kreisverkehr weiter läuft, biegt man halb rechts in die Calle León y Castillo ab und befindet sich schon auf einer der ältesten Straßen Teldes.

San Franciso & San Juan, die historischen Zentren Teldes

In der Calle Leon y Castillo in Telde begegnet man zunächst dem Museo Leon y Castillo. Das Museum ist in einem alten kanarischen Herrenhaus untergebracht und würdigt das Leben der Brüder Fernando und Juan Leon y Castillo. Während der eine Bruder (Fernando) sich als Außenminister für einen großen Handelshafen auf Gran Canria einsetzte, war Juan später als Ingenieur für die Umsetzung des Hafens in Las Palmas und vieler anderer großer Infrastrukturprojekte auf den kanarischen Inseln verantwortlich. Im Museo Leon y Castillo wird das Leben der Brüder vorgestellt, aber auch viele historische Möbel aus Gran Canaria sind zu sehen. Es lohnt sich nicht nur ein Blick in den schön angelegten kanarischen Innenhof zu werfen, auch ein Rundgang durch die authentisch altkanarisch eingerichteten Zimmer ist lohnenswert. Die Beschriftungen und Erläuterungen sind leider nur auf spanisch vorhanden, die meisten Karten, Zeichnungen und Räume sind jedoch selbst erklärend.
Gran-Canaria.today Tipp:

Der Eintritt ist an jedem ersten Wochenende des Monats frei.

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag
10.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: EUR 2,00

offizielle Website

Zur Kirche des heiligen Franziskus

Direkt unterhalb des Museos Leon y Castillo geht es links ab in die Calle Fray Juan de Matos. Dieser kleinen Straße folgt man in Richtung Iglesia San Francisco. Der Stadtteil erinnert mit seinen Kopfsteinpflasterstraßen und weißen Häusern an ein Freilichtmuseum. Alle Häuser sind im maurisch-kanarischen Stil gebaut und komplett weiß gestrichen. Am Ende der Straße erreicht man die Iglesia San Francisco. Die ersten Teile der Kirche wurden bereits im 17. Jahrhundert im neoklassizistischen Stil gebaut. In der Kirche findet man neben einem geschnitzten heiligen Franziskus auch die Statue der Virgen de Santa Maria de Antiqua. Vor der Kirche befindet sich ein Platz, von dem aus man den Blick über das Baranco schweifen lassen kann.

Die Kirche San Francisco ist täglich von 17.00 – 20.00h geöffnet.

Der Plaza de San Juan in Telde

Von der Iglesia San Francsico in der Stadt Telde geht es zunächst ein Stück über die Calle San Francisco zurück ins Zentrum. Nach wenigen hundert Metern geht links die Calle Inés Chemida ab. Die schöne Gasse führt durch ein fruchtbares Tal über eine malerische Brücke zurück zur Calle Leon y Castillo. Am Ende der Straße trifft man direkt auf den Plaza San Juan, das eigentliche schönste historische Zentrum der Stadt Telde. Die Basilka San Juan wurde bereits um 1520 gebaut. Die beiden Kirchtürme rechts und links wurden erst in den 1830er Jahren angebaut. Im Inneren der Kirche findet man das wertvollste Kunstwerk der Kanaren, einen riesigen Altaraufsatz aus Flandern, der mit sechs Darstellung das Leben Marias nachzeichnet. Finanziert wurde der Altaraufsatz durch den Reichtum, den die Kanaren im 16. Jahrhundert durch den Zuckerrohranbau geschaffen hatten.
Eine weitere Besonderheit der Kirche ist die Christusfigur am Altar. Diese wurde von Indios aus Maismaschee geschaffen und später im 19. Jahrhundert mit silber überzogen.
Die Kirche San Juan ist täglich von 9.00 – 12.00h und 17.00 – 20.00h geöffnet.

Das Viertel rund um die Kirche San Juan

Rund um den Platz San Juan in Telde gibt es viele kleine Straßen mit alten kanarischen Häusern. In der Calle Doktor Chil, direkt neben der Kirche, befindet sich das Pfarrhaus mit seinem kanarischen Balkon. Viele Häuser des Viertels haben Portale aus schwarzem Basalt, der seit mehreren hundert Jahren in Arucas abgebaut wird. In der Calle Lic Calderín befindet sich der kleine Parque San Juan mit einem Spielplatz und einigen Vogelkäfigen.

Um zurück zum Auto zu kommen, muss man lediglich ab dem Plaza San Juan wieder der Calle Leon y Castillo nach oben folgen.

Was in Telde noch sehenswert ist

Wer noch Zeit und Lust hat, kann sich noch die neuere Zentrum von Telde ansehen. Dies befindet sich auf der anderen Seite der GC10 und besteht aus kleinen Fußgängerzonen rund um die Avenida de la Constitución und den Plaza de San Gregorio. In diesem Viertel findet man viele kleine Geschäfte, Kaffees und das alltägliche Leben der Einwohner Teldes. Historisch Wertvolles trifft man in diesem Stadtteil weniger.
Wer als Selbstversorger auf Gran Canaria Urlaub macht, sollte noch einen Blick in die Markthalle von Telde werfen. Hier bieten unzählige Händler frisches Gemüse, Fisch und Fleisch an. Die Auswahl und Qualität ist einfach großartig und die Markthallen auf Gran Canaria sind schon wegen der Atmosphäre immer einen Besuch wert.

[Best_Wordpress_Gallery id=“3″ gal_title=“Telde auf Gran Canaria“]

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

2 Kommentare zu Schöne Stadt Telde auf Gran Canaria?

  1. Hola,
    habe soeben mehr gelernt als 8 Jahre auf der Insel. Ein flämisches Altar auf GC, das hat schon was…;o)

    Vielen Dank für die Tour, hätte mir aber einige Bilder von der Altstadt gewünscht.

    Viele Grü$e aus Baden Würtemberg
    EL Cha-Cha

Was meinst Du dazu?