Mehr als 4.300 gefälschte Artikel beschlagnahmt

Die Steuerbehörde, die Guardia Civil und das Generalkorps der kanarischen Polizei haben in Begleitung eines Mitarbeiters der Anti-Piraterie-Kommission 4.329 gefälschte Artikel mit einem Gesamtwert von 1,2 Millionen Euro beschlagnahmt.

Bei dem gemeinsamen Einsatz wurden zwei Basare und drei Lager in Las Palmas de Gran Canaria inspiziert. Ein chinesischer Staatsangehöriger wurde verhaftet.

Laut Informationen des Ministeriums für Finanzen und öffentliche Verwaltung kam es zu der Aktion aufgrund schwerwiegender Verdachtsmomente, dass gefälschte Ware, die das industrielle Eigentumsrecht verletzt, im Umlauf sein könnte. Die Untersuchung wurde von Zollbeamten, Steuerfahndern, Beamten der Guardia Civil von Las Palmas und des Generalkorps der kanarischen Polizei durchgeführt. Im Rahmen der Durchsuchung wurden zahlreiche mutmaßlich gefälschte Artikel beschlagnahmt und ein chinesischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Las Palmas de Gran Canaria festgenommen

Metallplättchen mit den Logos bekannter Marken

Unter den beschlagnahmten Artikeln sticht eine große Menge Metallplättchen mit den Logos einer bekannten Marke hervor, die ohne den Polizeieinsatz an verschiedenen Arten von Handtaschen hätten befestigt werden können, welche dann als echt verkauft worden wären. Die Ermittlungen, die der Aktion vorausgingen, begannen bereits vor einigen Monaten, als unterschiedliche Quellen auf die Existenz von Lagern in der Inselhauptstadt hinwiesen, welche verschiedene Geschäfte in bekannten Einkaufszentren des Südens von Gran Canaria mit gefälschter Ware belieferten. Schließlich wurde der Fall dem Amtsgericht Nr. 7 von Las Palmas de Gran Canaria übergeben.

Bildquellen

  • Markenpiraterie auf Gran Canaria: Polizei

Keine News verpassen!

Aisha Meier-Chaouki
Über Aisha Meier-Chaouki 46 Artikel
Aisha kommt aus Hamburg und arbeitet in ihrem normalen Leben als Islamwissenschaftlerin und Hispanistin. Aisha verfolgt die aktuellen Nachrichten auf spanisch und findet so die wichtigsten Neuigkeiten der Insel. Unterstützt wird Sie durch ihre Katze Luna.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?