Klima, Strand & Karneval zieht Spanier nach Las Palmas

Las Palmas Besucher

Das Klima, die Strände, die Geschichte der Stadt und der Karneval sind nur einige der guten Gründe für einen Touristen um in die Hauptstadt zu reisen. Es handelt sich hierbei um die Ergebnisse des ersten Teils der Marktstudie, des touristischen Marketingplans der Stadt, die in 8 der Hauptstädten Spaniens durchgeführt wurde.

Die Studie, die durch “Técnicos en Socioanálisis”, kurz: TSA, durchgeführt wurde, geht davon aus, dass im Jahr 2016 schätzungsweise 173.000 spanische Touristen Las Palmas de Gran Canaria besuchen werden.

Das Klima, die Strände, die Kultur, die Geschichte der Stadt und der Karneval sind die Hauptgründe für Touristen der iberischen Halbinsel, um in die Hauptstadt Gran Canarias zu reisen. Des Weiteren geht aus der Studie, mit der die TSA, von der Gemeinde beauftragt wurde, hervor, dass “das touristische Potenzial von Las Palmas de Gran Canaria von der Halbinsel kommt”. Die Studie schätzt dabei, dass etwa 173.000 Spanier im Jahr 2016 auf Gran Canaria Urlaub machen werden.

Die Studienergebnisse wurden am erstmals von dem Tourismusberater Pedro Quevedo, sowie dem technischen Leiter der Studie Juan del Río vorgestellt.

Die Studie wurde zwischen dem 8. und dem 29. Februar in 8 spanischen Städten durchgeführt: Madrid, Barcelona, Bilbao, Sevilla, Málaga, Santiago de Compostela Santander und Pamplona. Dabei wurden 1.627 telefonische Befragungen durchgeführt. Ziel war es zum einen,  ein Profil der Touristen zu erhalten, die nach Gran Canaria reisen werden, sowie die Wahrnehmung von Las Palmas, auf dem spanischen Festland in Erfahrung zu bringen.

Profil der potenziellen Touristen auf Gran Canaria

Die Ergebnisse zeigen, daß 31.05% der potenziellen Touristen als Paar reisen; 30,2% treten die Reise mit der Familie an und 26,5% verreisen mit Freunden. Das Profil des durchschnittlichen Touristen, der in die Hauptstadt reist ist wie folgt: Das Durchschnittsalter liegt zwischen 30 und 45 Jahren (59,6%), der Tourist besitzt einen Studienabschluss (49,5%),  oder einen Oberschulabschluss (38%). Das durchschnittliche Nettoeinkommen der Familien liegt bei etwa 2300€

Die Ergebnisse werden durch die Meinungen der Industrie auf der Halbinsel und dem europäischen Markt sowie den Ansichten der Tourismusbranche der Stadt und der Insel vervollständigt werden. Pedro Quevedo fügte hinzu: ,,Wir wollen die Werbestrategie mit allen Standpunkten und Positionen bearbeiten.“ In diesem Sinne, erklärte er weiterhin, dass diese Daten ,,uns Anhaltspunkte geben, die uns ermöglichen werden unsere festgesetzten Ziele im Tourismusbereich, unter ihnen die Erhöhung der touristischen Ausgaben, zu erreichen. Wir wollen uns nicht den großen Touristenmassen widmen, sondern viel eher gute Touristen empfangen“.

Großes Wissen über das Reiseziel Las Palmas

Die Studienergebnisse zeigen auf, dass 95% der befragten Las Palmas de Gran Canaria bereits kennen, unabhängig davon, ob sie die Insel schon besucht haben, oder nicht. 82,1% der Befragten können sogar die geographische Lage der Stadt perfekt bestimmen. Des Weiteren haben bereits 44,2% die Stadt schon ein oder mehrere Male besucht. Dagegen gaben 55,8% der Befragten an noch nie in der Hauptstadt Gran Canarias gewesen zu sein.

Die spanischen Touristen fühlen sich von der Stadt vor allem wegen ihrer Strände angezogen (97,5%). Eine überwältigende Mehrheit bezieht sich dabei auch auf die Kultur und Geschichte (80,1%), das angenehme Klima (93,7%), den Karneval (71,3%) und das gastronomischen Angebot der Stadt(54,8%).  In diesem Sinne, erklärte Pedro Quevedo weiterhin, dass diese Daten ,,uns Anhaltspunkte geben werden, die uns ermöglichen werden unsere festgesetzten Ziele im Tourismusbereich zu erreichen. Wir wollen uns nicht den großen Touristenmassen widmen, sondern viel eher gute Touristen empfangen“.

„Zweifels ohne“, merkte der leitende Techniker der Ergebnisse an „können wir nun belegen, dass bei der Betrachtung des Alters der Touristen, sowie der Motive für die Reise selbst, die Kultur und die Geschichte der Stadt von besonderem Interesse für die über 30 Jährigen sind.“ Wohingegen die Jüngeren, die zwischen 18 und 29 Jahre alt sind, die Hauptstadt wegen ihres Karnevals (91,03%) oder wegen des Surfens und Tauchens bevorzugen(72,1%).

Weitere Ergebnisse die die Studie offenbart sind die 3 Wörter, mit denen die Bewohner der Halbinsel die Hauptstadt Gran Canarias am häufigsten beschreiben. Diese sind: Strand, Sonne und Party, gefolgt von Klima, Karneval, Meer, Freude und Menschen. Es sind darüber hinaus noch über 20 Wörter, wie zum Beispiel: Ferien, Gastronomie, Ruhe, Tourismus, angenehmes Klima sowie  Schönheit und Liebenswürdigkeit. Die Farben, mit der die Stadt am meisten in Verbindung gebracht wird sind Blau, Gelb und Grün.

Bildquellen

  • Las Palmas Besucher: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?