Kanaren boomen bei Deutschen und Engländern

Maspalomas 50er - 60er

Das Verbrauchervertrauen des deutschen und britischen Markt ist um 50 und 13 Prozent gestiegen. Der Verantwortliche für die Marktforschung, GfK-Analyst Stefan Nigg, gab am Freitag bekannt, dass die Buchungen zu den kanarischen Inseln für den nächsten Sommer aus Deutschland und Großbritannien um 30 Prozent im Vergleich zu 2015 steigen werden.

Diese Erkenntnis wurde während des Seminars „Aktuelle Buchungstrends britischer und deutscher Touristen auf die Kanarischen Inseln“, organisiert von Fortunata, dem Tourismus-Marketing Club der kanarischen Inseln, der von Promotur Turismo de Canarias, einer Tochtergesellschaft des Ministeriums für Tourismus, Kultur und Sport der Landesregierung verwaltet wird.

Mehr als 50 Experten, die zuständig für das Tourismus-Marketing der kanarischen Inseln sind, nahmen an dem professionellen Treffen, bei dem die neuesten Trends aus den Buchungen von Touristen analysiert wurden, teil. Die Daten, wurden vom wichtigsten und renommiertesten Marktforschungsunternehmen Deutschlands gesammelt. Das Unternehmen Gfk hat auch das Verbrauchervertrauen des deutschen und britischen Markts analysiert, welches um 50 bzw. 13 Prozent gestiegen ist.

Stefan Nigg betonte die Bedeutung zu wissen welche Informationsquelle Touristen vor ihren Buchungen nutzen, wie lange die Reisenden auf den kanarischen Inseln bleiben und welche Unterschiede zwischen dem deutschen und britischen Markt vorliegen.

Ein weiteres wichtiges Thema des Seminars war die Herkunftsregion der Touristen aus Großbritannien und Deutschland, neben den Unterschieden der Familiengröße zwischen beiden Ländern, der Preisentwicklung der Reiseveranstalter und den Aussichten für die kommenden Tourismus-Monate.

Dieses Fachtreffen ist Teil der Aktivitäten, die Fortunata, Tourismus-Marketing-Club der kanarischen Inseln durchführt. Fortunata ist eine Initiative des Ministeriums für Tourismus, Kultur und Sport der kanarischen Regierung.

Wie Modeblogger für Gran Canaria werben soll

Es wird zum einen eine virtuelle Pressekonferenz auf der Webseite Moda Calida zur Verfügung gestellt werden, damit Medien und Blogger sofortigen Zugriff auf die Informationen erhalten. Zum anderen werden die Informationen durch soziale Netzwerke verbreitet werden.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der eingeschlagenen Richtung wird man dieses Jahr feststellen, da zum ersten Mal Marktforschung mittels Fragebögen erhoben werden wird, sagte Alonso, der darauf hinweist, dass dieses Verfahren bereits seit Monaten ausgeführt wird, um die Auswirkungen der Maßnahmen die über Moda Calida entwickelt werden, zu erkennen.

Bildquellen

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?