Inselhüpfen auf den Kanaren: Der andere Urlaub

Armas Fähre

Fast 4000 Kilometer von Deutschland entfernt liegen die sieben kanarischen Inseln: El Hierro, La Palma, La Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und La Gomera. Wer bereits 4000 Kilometer von Deutschland auf die Kanaren geflogen ist, den schocken die wenigen Kilometer nicht, die zwischen den einzelnen Inseln liegen. Was liegt also näher als mit dem Schiff oder dem Flugzeug von einer Insel auf die andere zu reisen und komplett unterschiedliche Welten kennen zu lernen.

Wo fängt man am Besten an

Die Flieger von Deutschland auf die Kanaren landen in der Regel auf Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria oder Teneriffa. Auf den kleineren Inseln gibt es Flughäfen, diese werden aber kaum von Kontinentaleuropa aus angeflogen. Es macht daher Sinn auf einem möglichst östlichen oder möglichst westlichen Flughafen des kanarischen Archipels zu starten. Lanzarote oder Teneriffa sind hier die besten Startpunkte für ein Inselhüpfen auf den Kanaren. Auch landschaftlich machen beide Inseln einiges her und sind ein schöner Startpunkt um von Kanareninsel zu Kanareninsel zu hüpfen.

Die Inseln mit dem Mietwagen erkunden

Um viel Insel zu erkunden nutzt man am besten einen Mietwagen. So kann man einen ersten Überblick über die kleinen Inseln schon am ersten Inseltag erhalten. Ob Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro, die Inseln sind recht klein und mit einem Tag im Auto hat man schon viel von der jeweiligen Insel gesehen. Wer dann tiefer einsteigen möchte kann an den nächsten Tagen wandern, durch Städte bummeln, tolle Strände genießen oder vieles besichtigen. Als Mietwagenfirma ist für Inselhopper auf den Kanaren eignet sich er Vermieter Cicar am besten. Die Mietwagen dürfen zwar auch bei Cicar nicht von Insel zu Insel mitgenommen werden, der Vermieter verfügt aber über Niederlassungen an allen kanarischen Flughäfen und allen kanarischen Fährterminals. Wer ausschließlich mit dem Flieger von Insel zu Insel hüpft ist bei der Wahl des Mietwagens flexibler. An den Flughäfen sind viele Autoverleiher aktiv.

Wichtig: Wer an einem Fährterminal an einem Sonntag ankommt, sollte mit der Mietwagenfirma abklären, ob er den Mietwagen übernehmen kann. Die Niederlassungen an Flughäfen sind 7 Tage in der Woche besetzt, an den Fähranlegen ist das nicht unbedingt der Fall.

Mit dem Flugzeug von Insel zu Insel hüpfen

Alle sieben kanarischen Inseln verfügen über einen Flughafen. Auch wenn La Gomera, La Palma und El Hierro nicht direkt von Deutschland aus erreichbar ist, kann man von allen kanarischen Insel auf die kleinen Inseln der Kanaren Fliegen. Zwei Fluggesellschaften stehen den Inselhoppern zur Verfügung:

  • Binter ist die größte kanarische Fluggesellschaft und bietet täglich 140 Flüge zwischen den kanarischen Inseln an. Neben den sieben Hauptinseln landet Binter sogar auf der kleinen Insel La Graciosa. Bei den Propellermaschinen von Binter handelt es sich um das Modell ATR 72 mit gut 70 Sitzplätzen.
    -> https://www.bintercanarias.com/
  • Canaryfly ist die zweite Fluggesellschaft für Inselhopper. Mit ihren ATR 42 und ATR 72 Maschinen landet canaryfly auf Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa und La Palma. Je nach Modell haben die Maschinen 42 bzw 72 Sitzplätze
    -> http://www.canaryfly.es/

Die Reisezeit zwischen einer kanarischen Insel und ihrer Nachbarinsel beträgt weniger als eine Stunde.

Mit der Fähre zwischen den Inseln hüpfen

Richtig schön ist die Überfahrt von einer Kanareninsel auf die nächste mit der Fähre. Der Blick vom Schiff aus in die Hafenstädte ist für sich schon eine Reise wert. Ob es die Einfahrt in das Lichtermeer von Santa Cruz de Tenerife bei Nacht ist oder der Blick auf die Hügel von Lanzarote, wenn man mit der Fähre in Richtung Corralejo abfährt. Je nach Strecke und Verbindung kann eine Überfahrt von einer Insel zur nächsten ein paar Stunden dauern. An Bord der Schiffe gibt es Cafeterias, Sonnendecks und auf längeren Strecken auch Self-Service Restaurants. Wie bei den Fluggesellschaften gibt es auch bei den Fährgesellschaften zwei große Reedereien.

  • Navieraarmas verbindet mit großen Fähren alle Inseln miteinander. Von El Hierro abgesehen wird jede Insel mindesten einmal am Tag angesteuert.
  • Olsen Express verbindet sechs der sieben kanarischen Inseln mit Schnellfähren. El Hierro wird von Fred Olsen derzeit nicht angefahren. Die Schiffe von Fred Olsen sind kleiner und schneller als die Fähren von Armas. Auf der Strecke Gran Canaria nach Teneriffa nutzt Fred Olsen eine kürzere Strecke und fährt nicht ab Las Palmas sondern Agaete, bietet aber einen kostenlosen Busshuttle nach Las Palmas an.

Die Buchung von Fährtickets kann auf den Websites der Fährgesellschaften direkt erfolgen. Diese sind jedoch nur in Englisch und Spanisch Verfügbar. Es sind auch nur vergleichsweise wenige Zahlungsarten möglich. Eine gute Alternative ist die  Website directferries.de, hier werden alle Routen und Gesellschaften übersichtlich angeboten.

Hotels und Pensionen auf den Inseln

Wer individuell reist, hat die Qual der Wahl. Alle Hotel- und Urlaubsportale stehen einem offen. Wer individuell und besonders reisen möchte, kann sich eine Finca suchen. Auf allen kanarischen Inseln (bei Fuerteventura mit gewissen Einschränkungen) gibt es eine große Auswahl an Fincas in wildromantischen Tälern oder mit einem traumhaften Blick aufs Meer. Diese machen aber nur Sinn, wenn man mindestens eine knappe Woche in der Unterkunft verbringt.
Für eine Stippvisite auf einer Insel sind Hotels oder Pensionen die erste Wahl. Damit man die kurze Zeit auf der Insel auch wirklich erleben kann sollte man zumindest Übernachtung mit Frühstück buchen um noch genügend Zeit für Entdeckungstouren zu haben.

Hier ein paar Tipps um die passende Unterkunft zu finden:

  • Ferienhaeuser-auf-Teneriffa.de bietet Fincas, Landhotels und Ferienwohnungen auf Teneriffa an.
    -> zur Website
  • Booking.com ist ideal, wenn man Hotels für einige paar Nächte auf einer der Inseln sucht
    -> zur Website
  • Auch normale Reiseanbieter, wie z.B. 5vorflug bieten „nur Hotel“ Übernachtungen an

Mit diesen Tipps sollte Ihrer Rundreise über die kanarischen Inseln nichts mehr im Wege stehen.

Bildquellen

  • Armas Fähre: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Sabine Stolz
Über Sabine Stolz 30 Artikel
Sabine ist ein absoluter Kanaren Junkie. Mehrmals im Jahr ist das Urlaubsziel Gran Canaria oder Teneriffa. Sie liebt die Strände von San Agustin, den Palmitos Park und den Playa de las Canteras in Las Palmas. "Es macht einfach Spaß auf Gran-Canaria.today zu schreiben, dann bin ich quasi im Urlaub" ;-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?