Gran Canaria bekommt den ersten Off-Shore-Windpark Spaniens

Windräder auf Gran Canaria

Der Windpark Mar de Canarias, mit einer Leistung von 10 Megawatt, wird sich zwischen den Gemeinden Santa Lucía und San Bartolomé de Tirajana befinden.

Der spanische Staatsanzeiger (BOE) veröffentlichte letzten Donnerstag eine Anzeige, die der Bevölkerung die Baugenehmigung des ersten Off-Shore-Windparks Spaniens erläutert.  Diese experimentelle Installation von zwei Windkraftanlagen wird vor der Küste Gran Canarias eröffnet werden.

Quellen in der Asociación Empresarial Eólica (AEE) bestätigten, dass dies das erste Off-Shore-Windpark-Projekt ist, das mit dem spanischen Netz verbunden wird.

Im Konkreten handelt es sich um den Windpark Mar de Canarias, mit einer Leistung von 10 Megawatt, der sich zwischen den Gemeinden Santa Lucía und San Bartolomé de Tirajana befinden wird. Es wurde auch eine Baugenehmigung für das öffentliche Eigentum am Küstenmeer veröffentlicht.

Zudem weist, laut dem BOE, dieser Off-Shore-Windpark ein Stromkabel mit 20.000 Volt elektrischer Spannung und einer Länge von 3,7 Kilometern auf sowie ein weiteres unterirdisches Kabel der gleichen Spannung und einer Länge von einem Kilometer.

Die Firma Esdras Automática unterstützt das Projekt mit dem Ziel „im Feld neuer Konzepte für Windturbinen zu experimentieren“, besonders was das System der dimensionalen Kontrolle von Stürmen betrifft.

Die Installation besteht aus zwei Windkraftanlagen, mit je einer Leistung von fünf Megawatt, die 2,1 Kilometer von der Küste entfernt stehen. Ihre Kosten werden auf 16,41 Millionen Euro angegeben.

Die Anzeige, die im BOE veröffentlicht wurde, legt das Gebiet, das von der Verankerung der Turbinen betroffen ist dar. Es gehört hauptsächlich zum öffentlichen Eigentum des Küstenmeeres.

An der Küste liegt das Bau- und Verankerungsgebiet in einer Region, die zuvor zum Bau eines Damms für das Eindringen von Kühlwasser für die Juan-Grande-Therme, genutzt wurde.

Hintergrund zu Ökostrom auf den Kanaren

Die Kanaren sind seit geraumer Zeit Vorreiter bei der Erzeugung von Strom aus regenerativen Energien. Da es auf den Inseln keine Atomkraftwerke gibt, wird der Strom zu großen Teilen aus fossilen Brennstoffen, in der Regel Diesel, erzeugt. Ziel ist es den Anteil regenerativer Energien auf 20% zu erhöhen. Hierzu werden Solaranlagen und Windkrafträder gebaut. Auf der kleinen Kanareninsel El Hierro wird bereits heute der Strom komplett über Windkraft gewonnen:

Bildquellen

  • Windräder auf Gran Canaria: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

1 Kommentar zu Gran Canaria bekommt den ersten Off-Shore-Windpark Spaniens

  1. Hallo Herr Schlicht,
    warum ist das offizielle Ziel mit 20% so niedrig angesetzt?
    Bei DIESEN Bedingungen!?
    Warum ist ständig ein Teil der Windenergiekonverter eines Parks ausser Betrieb?
    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.
    MfG Detlef Kaiser

Was meinst Du dazu?