GayPride 2016 in Zahlen: 100 Mio. Einnahmen, 130.000 Besucher

Gay Pride 2016 Playa del Ingles

Die Organisation Freedom Asociación LGTB zieht nach 15 Tagen voller Aktivitäten Bilanz; die GayPride 2016 hat alle Erwartungen übertroffen.

Während dieser zwei Wochen haben mehr als 130.000 Menschen an den verschiedenen kulturellen Veranstaltungen, Pool-Partys, Galavorstellungen oder des großen Festumzugs teilgenommen.
Es wird geschätzt, dass die verrückteste und spaßigste GayPride der Welt, der Insel mehr als 100 Millionen Euro, aufgeteilt zwischen Aufenthalt, Ausgaben für die Freizeit, Einkäufe, etc. eingebracht hat.

Zweifellos eine große wirtschaftliche Einnahme der Geschäfte in Playa del Inglés

Was die Bettenbelegung anbelangt, versichert das Rathaus von San Bartolomé de Tirajana, dass die Hotels während dieser Wochen komplett ausgebucht waren. Nach Playa del Ingles kamen Besucher aus aller Welt, insbesondere aus Ländern in denen das Kollektiv LGTB nicht toleriert wird. Viele kommen jedes Jahr wieder da sie hier das Gefühl absoluter Freiheit haben.

Diese Art von Tourismus konzentriert sich aber nicht nur auf die GayPride sondern existiert auch während des gesamten Jahres. Ein Beweis dafür ist, dass exklusive Hotelkomplexe eine Belegung von 80% verzeichnen. Diese Zahl verdeutlicht das Maspalomas an erster Stelle der europäischen Reiseziele für das Kollektiv LGTB steht.

Die 15. Ausgabe von Maspalomas GayPride, mit einem Budget von 250.000 € hat eine echte Integration erreicht, mit den Veranstaltungen für verschiedene Gruppen wie Bears, Frauen oder Drag Queens. Allen wurden Glückwünsche aus dem Publikum zuteil. Dieses Jahr, kamen außer den Touristen aus Großbritannien oder Deutschland, Besucher aus Polen, Russland, Frankreich, Skandinavien und Italien dazu.

Aber Maspalomas Gay Pride ist viel mehr als eine Feier. Es ist eine multidisziplinäre Veranstaltung, mit dem Ziel die Jahre des Kampfes für die Gleichberechtigung der LGBT-Gemeinschaft zu feiern. Diese Bewegung begann nach dem Stonewall-Aufstand, 1969 in New York. Es hat große Fortschritte zur Gleichberechtigung gegeben, aber es ist noch ein langer Weg um eine Normalität und vollständige Toleranz zu erreichen. Daher wird beabsichtigt dieses Ereignis in den Blickpunkt zu stellen.

Daher wurden während dieser zwei Wochen auch Aktivitäten organisiert, um für mehr Bewusstsein der Bedeutung von Safer Sex beizutragen. Der Verein der Freunde gegen AIDS haben durch ihre „Rote Schleife“ rund 1.000 Euro erzielt und können dadurch weiterhin ihre Dienste HIV-Patienten und deren Familien zur Verfügung stellen. Die Bevölkerung hat wertvolle Informationen über Vorbeugung erhalten und sich solidarisch gezeigt um den Kampf gegen AIDS zu unterstützen.

Bildquellen

  • Gay Pride 2016: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?