Firgas: Die Stadt des Wassers auf Gran Canaria

Brunnen in Firgas

Keine Begegnung mit der kleinen Stadt Firgas zu bekommen, während man einen Urlaub auf Gran Canaria macht, ist praktisch unmöglich. In den meisten Restaurants wird das Wasser aus Firgas angeboten. In praktisch allen Supermärkte von Lidl bis Hyperdino sind die Weiß-Roten Wasserflaschen in den Regalen zu finden.

Die kleine Stadt hat rund 8000 Einwohner und liegt im Norden der Insel Gran Canaria. Mit dem Auto ist Firgas ungefähr 25 Kilometer von Las Palmas und 8 Kilometer von Arucas entfernt. In den letzten Jahren hat sich Firgas zu einem schmucken Ort entwickelt, der von In- und Ausländischen Touristen gerne mit einem Abstecher bedacht wird. Das Wasser ist und war schon immer das große Thema in Firgas. Im 19. Jahrhundert gehörte Firgas wegen des Wasserreichtums zum Zentrum des Zuckerrohranbaus auf Gran Canarias und versorgte auch umliegende Ortschaften, wie Arucas und Moya über Viadukte mit Wasser.
Durch den Raubbau sind mittlerweile jedoch die meisten Quellen versiegt. Nichts desto trotz gibt es auch heute noch einige Quellen und einen der wenigen ganzjährig wassführenden Bäche der Insel. Diese grüne Oase liegt zwischen Firgas und Moya im Barranco de Azuaje.

Der eindrucksvolle Stadtkern von Firgas heute

Wer mit dem Mietwagen nah Firgas kommt parkt am besten direkt an der GC30 auf dem großen Parkplatz. Von dort ist man mit wenigen Schritten am Paseo de Gran Canaria. Der Paseo de Gran Canaria ist ein kleiner Weg, der treppenartig angelegt ist. In der Mitte fließt Wasser in Kaskaden den Weg herunter und sammelt sich unten in einem großen Becken. Am Rand der des Paseo sind Bänke aus kunstvollen Kacheln zu sehen. Diese sind mit den Wappen der gran canarischen Gemeinden geschmückt. Insgesamt 21 Gemeinden sind vertreten Der obere Teil des Paseo wurde in den 90er Jahren von Künstlern aus ganz Spanien neu gestaltet. Es wurden Reliefs der einzelnen kanarischen Inseln angefertigt und können bewundert werden.

Der Weg führt zum Dorfplatz mit seinem schick angelegten Park. Hier befindet sich die große Kirche San Roque und das Rathaus. Von dem großen Balkon neben der Kirche hat man einen herrlichen Blick über das Tal in Richtung Meer. Auf der anderen Seite des Dorfplatzes erinnert ein Wassergang an die Arbeit der Waschweiber aus früheren Tagen.

Eine Besichtigung der alten Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert rundet einen Besuch in Firgas ab. Die Wassermühle befindet sich am Paseo de Gran Canaria gegenüber des kleinen Kunsthandwerksgeschäfts. Wer die Wassermühle besichtigen möchte kann in dem kleinen Laden nachfragen.

 

Keine News verpassen!

Über Wolfgang Schlicht 149 Artikel
Zwischen Hamburg, Wittlich und Gran Canaria, das ist mein Leben. Mit Gran-Canaria.today möchte ich ein Portal schaffen, dass es Urlaubern und Residenten ermöglicht die besten Veranstaltungen und die wichtigsten News der Insel zu erleben. Werden Sie Fan von Gran-Canaria.today auf Facebook und verpassen Sie nichts mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?