Eröffnung des Marine Parks am Pier von Santa Catalina

Marinepark Las Plamas

Die erste Bauphase wurde in sieben Monaten durchgeführt und kostete der Stadtverwaltung Las Palmas de Gran Canaria innerhalb des Kooperationsplans 2015, 713.000 Euros

Das Rathaus von Gran Canaria eröffnete am letzten Freitag den ersten Teil des Projekts „Marine Park“ am Pier von Santa Catalina in der Nähe vom Plaza de Canarias.

Dieses Werk, ein Projekt, welches zu dem Zeitpunkt von der Abteilung für Ciudad de Mar (Stadt des Meeres) durch José Eduardo Ramirez gefördert wurde, hat sich dank einer Investition von 713.000 € der städtischen Verwaltung im Rahmen des Kooperationsplans 2015 verwirklichen lassen.

Die Arbeit am Marine Park besteht aus der Schließung der Wellenbrecher durch den Bau einer Wasserfront die über dem Meer schwebt und in zwei Ebenen (Tribüne und Rampe mit 3% Steigung) unterteilt ist und diese miteinander verbindet.

Das Gebiet umfasst eine Fläche von 1.262 Quadratmetern enthält ein Glasgeländer an der Meeresseite, und einen Bodenbrunnen der auf dem oberen Teil der Esplanade liegt, welcher in Nebelform verwandeltes Wasser gegen Pilze und Bakterien, vertikal ausstößt. Es wurden mehrere Laternen installiert, sowie farbige Scheinwerfer die den Brunnen nachts beleuchten.

Die Eröffnung des maritimen Parks kommt gerade rechtzeitig zum Start der Internationalen Messe des Meeres, Fimar 2016, die am Wochenende vom 6. bis 8. Mai stattfindet und deren Epizentrum der Plaza de Canarias ist. Dieser neue Aussichtspunkt ist von den Organisatoren der Veranstaltung so gewählt worden, dass die Besucher, aus erster Reihe die nautischen Veranstaltungen genießen können, die sich in der Bucht vor dem Plaza de Canarias abspielen werden.

Der Bau des Meeresparks ergänzt die Reihe der Baumaßnahmen, die die Regierung im Gebiet des Isthmus von Santa Catalina momentan durchführt, bestehend aus Arbeiten wie der Ausführung eines Gateways die das Hafengebiet mit dem Mercado del Puerto (Hafenmarkt) verbindet, sowie einem öffentlichen Parkplatz in der Nähe des Aquariums „Poema del Mar“.

Die Bauarbeiten der ersten Phase des Parks dauerten sieben Monate und kosteten 713.000 Euro die dem Kooperationsplan des Stadtrates für 2015 entsprangen.

Der Rat hat bereits die Ausarbeitung der zweiten und dritten Phase des Projekts des Meeresparks in Auftrag gegeben, obwohl die wirtschaftliche Finanzierung nicht abgesichert ist, da der neuen Stadtregierung im vergangenen Sommer das technische Projekt zur Ausführung der Arbeiten noch nicht vorlag. Die Abteilung für Städtebau arbeitet an den Möglichkeiten der Finanzierung, sei es mit eigenen Ressourcen oder durch externe Zusammenarbeit.

Die letzten beiden Phasen ziehen die Verlängerung des Marine Park bis in die Nähe des Marinestützpunkts in Betracht. Die Infrastruktur umfasst die Installation von kleinen Holzkiosken die als Café oder Terrasse in der Umgebung des Plaza de Canarias Verwendung finden könnten.

Der Meerespark, einmal komplett gebaut, umfasst ein Gebiet von 6.392 Quadratmetern auf drei Ebenen verteilt. Er wird eine dreieckige Form haben als Hommage an das traditionelle Vela Latina Canaria (Kanarische Segel). Die erste Ebene ermöglicht die Verlängerung der derzeitigen Promenade, die anderen liegen oberhalb der Gezeitenzone. Die Verbindung zwischen den verschiedenen Plattformen können als Solarium, Fischereizone, Bühne, Wartebereich für die Guagua (Touristenbus) und als Aussichtspunkt über den Hafen genutzt werden. Las Palmas wertet durch die Umbauten sein Gebiet um die Anlegeplätze der großen Kreuzfahrtschiffe durch diese Baumaßnahmen immer weiter auf.

Bildquellen

Keine News verpassen!

Sabine Stolz
Über Sabine Stolz 30 Artikel
Sabine ist ein absoluter Kanaren Junkie. Mehrmals im Jahr ist das Urlaubsziel Gran Canaria oder Teneriffa. Sie liebt die Strände von San Agustin, den Palmitos Park und den Playa de las Canteras in Las Palmas. "Es macht einfach Spaß auf Gran-Canaria.today zu schreiben, dann bin ich quasi im Urlaub" ;-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?