Die „Landfrauen“ übernehmen die Casa del Queso in Guia

Casa del Queso Guia

Das „Haus des Käses” wird wiedereröffnet und an den Landfrauenverein übergeben. Luxusreiseveranstalter haben ihr Interesse daran bekundet, dass Besucher die Möglichkeit bekommen, selbst Käse herzustellen.

La Casa del Queso („Haus des Käses”) von Gran Canaria wurde am Sonntag durch den Landfrauenverein wiedereröffnet. Aus diesem Anlass gab es dort Käse- und Weinverkostungen sowie Schafschuren. Die Wiedereröffnung, die auf den gleichen Tag fiel wie das „Queso de Guía”-Fest und der Muttertag, wurde durch die Verwaltung von Gran Canaria und die Regierung angeschoben.

Die Casa del Queso ist Eigentum der Inselverwaltung, die laufenden Kosten werden von der Regierung übernommen. Nun wurde es der Landfrauenvereinigung der Kanaren (Ceres) übergeben, da diese eine Non-Profit-Organisation ist, die sich für die Rechte der Frauen im ländlichen Bereich einsetzt. Der Verein besteht aus fünfzig Landwirtinnen und Viehzüchterinnen von der Insel, von denen die Hälfte Käse-Produzentinnen sind. Aus diesem Grund zelebrierte der Minister für Lebensmittelsouveränität, Miguel Hidalgo, diese Wiedereröffnung.

Das Ziel dieser Übergabe ist es, das Leben und die Arbeit von Landfrauen sichtbar zu machen und die Beschäftigung von Frauen im Agrarsektor anzukurbeln.
Die Landfrauen und der Inselrat organisierten Verkostungen von Weinen aus Gran Canaria sowie Käseverkostungen, die von der jungen Käsemeisterin Vanesa Rodríguez geleitet wurden.

Ausgehend von diesem ersten großen Schritt wollen die Käseproduzentinnen der Vereinigung die Casa del Queso dynamisieren. Im Moment ist der Verein zwar noch dabei, das Programm für dieses Jahr auszuarbeiten, doch die Vereinsvorsitzende, María del Carmen Pérez, erklärte bereits, dass es Workshops und geführte Besichtigungen für Schüler geben werde, um ihnen zu zeigen, woher die Milch kommt und wie Käse gemacht wird.

Wie die spanische Zeitung La Provincia meldet, wollen die Frauen einen Fokus auf den Tourismus legen. Zu diesem Zweck sollen Kontakte zur Tourismusbranche geknüpft werden, um Besichtigungen zu organisieren. Denn zu den Zielen des Vereins gehören die Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten sowie Bildung und Aktivitäten für Familien. Tatsächlich haben einige Luxusreiseveranstalter bereits Interesse daran bekundet, dass Besucher die Möglichkeit bekommen, selbst Käse herzustellen, was eine sehr attraktive Neuheit für Touristen wäre.

Der Inselrat hat dieses Jahr ein ambitioniertes Programm auf den Weg gebracht, um Werbung für den Käse zu machen und die fünfzig familiäre Käsereien auf der Insel zu verbessern. Er bezieht deutlich Stellung für dieses regionale Produkt, die Viehwirtschaft und die damit zusammenhängende Industrie.
So bietet der Inselrat verschiedene Kurse rund um die Verwendung von Käse in der Küche und den hygienischen Umgang mit Rohmilch sowie einen fachspezifischen Kurs über Käseherstellung an.

Des Weiteren werden die fünfzig handwerklichen Käsereien der Insel im Rahmen des Projekts zur Förderung und Verbesserung der handwerklichen Käsereien von Gran Canaria von Käsemeistern beraten, um den Herstellungsprozess zu optimieren und ihre Anlagen zu modernisieren. Für das Projekt wurden 150.000 Euro veranschlagt.

Bildquellen

  • Casa del Queso Guia: Wolfgang Schlicht

Keine News verpassen!

Aisha Meier-Chaouki
Über Aisha Meier-Chaouki 46 Artikel
Aisha kommt aus Hamburg und arbeitet in ihrem normalen Leben als Islamwissenschaftlerin und Hispanistin. Aisha verfolgt die aktuellen Nachrichten auf spanisch und findet so die wichtigsten Neuigkeiten der Insel. Unterstützt wird Sie durch ihre Katze Luna.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?