Bademodenschau in Maspalomas: 37 Designer

Moda Calida Gran Canaria

Die Bademodenschau Moda Cálida am 10 und 11 Juni in Maspalomas präsentiert neue Ideen von 37 Designern.

Am 10. und 11. Juni zeigen 37 Designer (27 aus Gran Canaria) die neuen Bademoden, dieses Mal sind auch 3 Unternehmen aus New York, London und Südafrika dabei, um den Markt im Ausland zu erweitern.

Der Vorsitzende des Stadtrates, Antonio Morales, und die Abgeordnete für Industrie Minerva Alonso haben die Neuheiten der Modenschau in Anwesenheit der Designer und Unternehmern präsentiert. Sie berichteten, dass das Budget in diesem Jahr 685.000 € beträgt, 102.00 wurden von Sponsoren zur Verfügung gestellt.

In diesem Jahr gibt es 6 kanarische Marken mehr. Alonso sagte: 14 Marken für Erwachsene, sechs für Kinderbademode und sieben neue Talente, 3 mehr als im vergangenen Jahr werden auf dem Laufsteg zu sehen sein.

Die kanarischen Designer sind PS Swimwear, Dapresa e Hipertrófico, Antonio Sangoó, Pedro Palmas, Elena Rubio, Carlos San Juan, Maldito Sweet, Aurelia Gil, Arcadio Domínguez, Calima Swimwear, González und Alida Domínguez.

💃🎉 @hk_thehouse @ps_swimwear @grancanariamc #fashionswimwear

A post shared by PS SWIMWEAR (@ps_swimwear) on

 

Die Kinderbademode wird vorgestellt durch It Child, Lady Bug’s Cris, Mimenina, El Barquito de Papel, Le Pettit Croissier und Le Petit Mariette.

Die neuen Talente auf dem Laufsteg sind Féétéé, Como la trucha al trucho, Vevas, Eclipse Swimwear und Chela Clo, sowie die Kinderbademodisten Save de sun und Aguas Azules.

Agatha Ruiz de la Prada nimmt neben sieben anderen nationalen und internationalen Designern an dieser Modenschau teil und zeigt ihre neue Badekollektion in Maspalomas. Alonso teilte mit, das Gottex “Die Woche der Mode” in Gran Canaria ausgewählt hat um ihr 60jähriges Jubiläum zu feiern.

Ausländische Marken die teilnehmen sind: Agua Bendita (Kolumbien), Banana Moon und Livia (Monaco), Miss Bikini (Italien), Holas Beachwear (Portugal) sowie die Spanierin Dolores Cortés.

Die kanarischen Models, welche die neuen Kollektionen der weiblichen Bademode vorstellen sind Aida Artiles, Desiré Cordero, Joana Sanz und Marina Peñate, bei der Herrenbademode hat man sich die Präsenz von Axel Pons, Federico Dorcaz und José Lamuño gesichert. Die Hälfte der Models ist von der Insel.

Das Unternehmen für Solidarwirtschaft Tabita, wird von der Caritas-Stiftung gefördert und hilft Frauen mit erhöhtem Risiko der sozialen Ausgrenzung, im Programm der Moda Cálida, als Näherinnen zu arbeiten wie im Fall von Aguas Azules, die zum ersten Mal dabei sind.

Eine weitere Neuheit dieser Ausgabe ist der Ozean Outdoor-Markt bei dem 20 Entwürfe von Modedesignern sowie Zubehör, vom 10. bis 12. Juni auf der Promenade von Meloneras, zu Verkauf stehen. Es finden auch Modeschauen von kanarischen Designern statt, dessen Kollektionen schon auf dem Markt sind.

Um die Werbewirksamkeit dieser Modenschau im Ausland sicherzustellen zählt man auf eine Internationale Agentur, zwei Referenzplattformen in Italien und Russland, sowie in den Vereinigten Staaten, auf die nationalen Medien und die Portugals, auf Bademoden spezialisiert.

Es gibt auch einen virtuellen Presseraum, auf der Website von Moda Cálida, damit die Medien und Blogger sofortigen Zugriff auf die Modenschau haben. Diese wird auch über die sozialen Netzwerke beworben.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Modeschau werden noch in diesem Jahr veröffentlicht, denn diese werden um ersten Mal wird mit Hilfe eines Fragebogens untersucht. Dieses Verfahren läuft schon seit Monaten, um die Auswirkungen der Aktionen die sich durch Moda Cálida entwickeln, zu bestimmen.

Bildquellen

Keine News verpassen!

Sabine Stolz
Über Sabine Stolz 30 Artikel
Sabine ist ein absoluter Kanaren Junkie. Mehrmals im Jahr ist das Urlaubsziel Gran Canaria oder Teneriffa. Sie liebt die Strände von San Agustin, den Palmitos Park und den Playa de las Canteras in Las Palmas. "Es macht einfach Spaß auf Gran-Canaria.today zu schreiben, dann bin ich quasi im Urlaub" ;-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?