Ausflugsziel: Fataga und Molino de Agua

Fataga – ein kleines kanarisches Dörfchen nicht weit weg vom beliebten Urlaubsort Playa del Ingles und Maspalomas ist eine Reise wert. Wer nach Fataga in das Tal der Tausend Palmen möchte, kann dies mit dem Mietwagen, Taxi oder Bus tun. Die Fahrt mit dem Mietauto von Playa del Ingels dauert circa eine halbe Stunde und führt entlang der GC-60 Richtung San Bartolomé. Die Fahrt nach Fataga ist ein Erlebnis an sich. Teilweise enge und kurvige Straßen erwarten den Fahrer. Aber auch eine atemberaubende Landschaft, die durch schroffe Felsen, hohe Berge und Kakteen gekennzeichnet ist. Ein Mirador (Ausichtspunkt), welcher sich auf der Hälfte des Weges befindet, lädt zu einer Pause ein. Von hier hat man einen wunderschönen Rundumblick, der zum staunen einlädt. Auf der einen Seite befinden sich das Tal von Arteara und das Barranco de Fataga. Auf der anderen Seite liegt einem Maspalomas und das Meer zu Füßen. Etwas erholt geht die Fahrt weiter entlang steiler Berghänge und runter in das Barranco vorbei an der Kamelfahrt und weiter in das Landesinnere. Zwischendurch sind einige Fincas und Orangenplantagen zu sehen.

Fataga – Kanarisches Dorf mit Flair

In Fataga angekommen, fällt zuerst die Hauptstrasse auf, die sich durch das kleine Dorf streckt. Links und rechts davon laden Restaurants und Tapas Bars zum Verweilen ein. Einige Restaurants bieten einen einmaligen Ausblick auf das Barranco de Fataga. Direkt an der GC-60 gelegen befindet sich der niedliche Dorfplatz mit kleiner Kirche. Der Platz ist mit großen Bäumen verziert, die im Sommer und an heißen Tagen den Besucher kühlen Schatten spenden. Von dort aus lassen sich die kleinen Gassen mit typischen kanarischen Häusern zu Fuß erkunden. Einfach die Gassen, die teilweise mit Natursteinen gepflastert sind, entlangschländern und den Flair mit all seiner Flora geniessen. Wer noch etwas für Freunde oder Bekannte als Mitbringsel sucht, kann im kleinen Souvenirshop fündig werden. Hier wird kanarische Handwerkskunst in einem typischen kanarischen Haus präsentiert.

Molino de Agua

Wer noch nicht genug von den Bergen und der wunderschönen Landschaft hat, sollte die Fahrt auf der GC-60 bis zur Molino de Agua fortsetzen. Die Molino de Agua ist ein altes Herrenhaus, welches zu einem romantischen Landhotel (Hotel Rural) umgebaut wurde. Die Türen der Molino de Agua stehen für Besucher offen, jedoch sollte die Privatsphäre der Hotel Rural Gäste respektiert werden. Auf dem großzügigen Gelände befinden sich einige Tiere und Orangenbäume. Bei einem Rundgang kann zusätzlich der Ausblick auf wilde Felsen sowie Palmen genossen werden. Ein kleiner Weg führt zur alten Molino de Agua (Wassermühle) sowie zu einer Höhle mit altem Holz- und Brotofen. Auf dem schmalen Weg huschen ab und zu ein paar neugierige Geckos vorbei, die schnell wieder zwischen Felsspalten verschwinden. Nach der kleinen Wanderung zur Molino de Agua können typische kanarische Speisen im rustikalen Grillrestaurant, natürlich mit Blick auf die Berge und Palmen, probiert und der Hunger gestillt werden. Das Grillrestaurant ist auch am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel für die Canarios. Daher kann das Restaurant gerade am Sonntag sehr voll sein.

Fataga im Videoüberblick:

Keine News verpassen!

Sabine Stolz
Über Sabine Stolz 30 Artikel
Sabine ist ein absoluter Kanaren Junkie. Mehrmals im Jahr ist das Urlaubsziel Gran Canaria oder Teneriffa. Sie liebt die Strände von San Agustin, den Palmitos Park und den Playa de las Canteras in Las Palmas. "Es macht einfach Spaß auf Gran-Canaria.today zu schreiben, dann bin ich quasi im Urlaub" ;-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinst Du dazu?